Unaufhörlich.

Wenn jetzt sogar Tiernahrungsketten, Baumärkte und Supermärkte aufspringen, zeigt das, dass man nicht so ganz falsch liegt mit dem, was man seit mittlerweile 20 Jahren praktiziert.

Aber die Rohfütterung treibt auch seltsame Blüten.

Ein Beispiel?

Gestern waren wir beim Tierarzt.

Diese Besuche sind ja erfreulicherweise sehr selten geworden, ernährungsbedingte Gründe gibt es keine mehr.

Und dabei konnten wir feststellen, dass auch die Tierärzte, die ja schon immer gerne am Geschäft Tiernahrung partizipiert haben, mit der Zeit gehen.

Beworben mit schmucken Katalogen, eingepackt in dekorative Hochglanzverpackungen und gekennzeichnet mit einem großen V  findet man jetzt auch dort – neben den üblichen Angeboten an Trockenfuttern – „Snacks und Leckerchen für Hunde“.

Grundsätzlich nichts Schlechtes – bis man die Preise sieht.

Sind die noch zu retten? Und andere Frage: Gibt es tatsächlich jemanden, der das bezahlt, was dort verlangt wird? Oder machen wir in der Rohfutterkiste etwas falsch?

Unser Ziel war und ist es, die Rohfütterung so günstig wie möglich zu gestalten und ein Blick in unsere Preisliste sollte das bestätigen.

Doch man muss offensichtlich nur richtig werben und bebildern und schon sind alle Grenzen überschritten.

Nur einige Beispiele in der Gegenüberstellung:

Es mag sein, dass einige Artikel nicht zu 100 Prozent zu vergleichen sind, aber die Richtung kann man doch schon erkennen, oder?

Und jetzt können Sie selbst entscheiden, wo Sie lieber einkaufen (übrigens gibt es mittlerweile auch Supermärkte mit ähnlichen Preisen, wie Sie sie in der linken Spalte der Tabelle finden).

Wir bleiben auf jeden Fall bei unseren günstigen Preisen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar





drei × vier =